So viele junge Menschen wie möglich für Kultur begeistern und sie zur Teilnahme an kulturellen Veranstaltungen motivieren – das ist das Ziel des neuen Kulturführerscheins, den der Katholische Schulverband im vergangenen Jahr eingeführt hat. In den katholischen Schulen gehört das knallig-pinkfarbene Büchlein ab sofort zur Standardausrüstung. Und die Klasse 4a der Katholischen Schule Bergedorf zeigt, wie es geht: Die Jungen und Mädchen haben jetzt ihre zahlreichen Ausflüge, Museums- und Theaterbesuche in den Kulturführerscheinen dokumentiert. Weitere Aktivitäten an den weiterführenden Schulen und bei Unternehmungen mit den Familien sollen diese Basis ergänzen. Toll gemacht, Bergedorf!

„Mit diesem bundesweit einzigartigen Projekt zeigen wir Kindern und Jugendlichen vom ersten Schuljahr an einen Weg auf, um Kultur immer intensiver zu entdecken“, erklärt Projektleiterin Dr. Bettina Knauer vom Kulturforum21, dem klassen-, jahrgangs- und schulübergreifenden Education-Programm des Katholischen Schulverbandes. Dafür sollen auch die neuen „Kulturbotschafter“ sorgen, die als Ansprechpartner und Impulsgeber an den einzelnen Schulstandorten aktiv sind. Mit dem Thalia Theater und der Initiative THEATX der Becker-Kerner-Stiftung stehen den katholischen Schulen zwei herausragende Kooperationspartner zur Verfügung.