An den katholischen Schulen tut sich was! An vielen Standorten wird gebaggert, gemauert und gestrichen. Mit dem vor zwei Jahren ausgerufenen Schulentwicklungsprogramm und einer klaren Profilierungsstrategie setzen der Katholische Schulverband und das Erzbistum Hamburg gemeinsam auf die Sicherung und Weiterentwicklung des katholischen Schulsystems in der Millionenmetropole. Ab Mitte Mai werden große blaue Banner an den Bauzäunen der Katholischen Bonifatiusschule in Wilhelmsburg sowie der Katholischen Schule St. Joseph in Wandsbek die Aktivitäten kreativ aufgreifen – und zugleich für das katholische Schulsystem werben. Die Banner wandern dann sozusagen von Baustelle zu Baustelle. Denn was in Wilhelmsburg und Wandsbek passiert, das gibt es an anderen Standorten natürlich auch.

So entsteht derzeit beispielsweise auf dem Gelände der Katharina-von-Siena-Schule in Langenhorn ein zweigeschossiger Erweiterungsbau mit Klassen- und Differenzierungsräumen, einer Chill-Zone und einem Andachtsraum. In der Katholischen Schule Bergedorf freuen sich die Jungen und Mädchen demnächst über eine weitere Sporthalle, eine Mensa sowie einen Bewegungs- und Musikraum. Auch in Farmsen wird es schon bald erweiterte sportliche Angebote geben können: An der vierzügigen Grundschule sollen ab Sommer eine Zweifeld-Sporthalle und eine Mensa entstehen. In Wandsbek wird der derzeit im Bau befindliche markante Gebäudekubus in moderner Glas-Stahl-Konstruktion zukünftig mehrere Klassenräume sowie einen Versammlungsraum mit modernster Medientechnik beinhalten.

Weitere Neu- und Umbauten, Erweiterungen, Ausbauten oder Sanierungen stehen an, u.a. an der Katholischen Schule Altona, an der Katholischen Schule Blankenese, an der Sophie-Barat-Schule, an der Katholischen Schule Harburg, an der Katholischen Schule Neugraben und an der Katholischen Schule St. Paulus in Billstedt.